Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Freiraumbasierter Städtebau / Verf.: Mariella Steininger
VerfasserSteininger, Mariella
GutachterLicka, Elisabeth
Erschienen2008
Umfang116 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2008
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Freiraumbasierter Städtebau Freiraum Landschaftsurbanismus Zwischenstadt Stadt Landschaftsarchitektur
Schlagwörter (EN)Landscape Urbanism urban design open space city landscape architecture suburban areas
Schlagwörter (GND)Städtebau / Freifläche / Landschaftsplanung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-2120 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Freiraumbasierter Städtebau [5.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Unter „Freiraumbasierter Städtebau“ werden alle Theorien und Praktiken subsummiert, in denen der Freiraum beziehungsweise die Landschaft die Architektur als wichtigstes Planungsinstrument der heutigen Stadt ablöst. Nach einer genauen Definition und Abgrenzung des Begriffes „Freiraumbasierter Städtebau“, befasst sich die Arbeit zunächst mit der historischen Entwicklung von Stadt und Freiraum, sowie dem geschichtlichen Engagement von LandschaftsarchitektInnen als StädtebauerInnen. Darauf aufbauend werden mit Hilfe von Literatur jene gegenwärtigen Stadtstrukturen identifiziert und charakterisiert, die das Bild der zeitgenössischen, europäischen Stadt prägen. Gleichzeitig werden auch die verschiedenen, im Zusammenhang mit dem „Freiraumbasierten Städtebau“, beschriebenen Freiraum- bzw. Landschaftsrollen aufgearbeitet. Die Quellen werden im Anschluss hinsichtlich Qualitäten, Potentialen und Rollen des Freiraums bzw. der Landschaft in den einzelnen städtischen Strukturen ausgewertet und daraus Kategorien abgeleitet, die die unterschiedlichen Freiraum-/Landschaftsrollen generalisieren und zusammenfassen. Die Anwendbarkeit der erstellten Kategorien wird anhand einer Auswahl an Projektideen und realisationen aus der Planungspraxis der letzten beiden Jahrzehnte geprüft. Das Resultat dieser Arbeit sind acht Freiraum-/Landschaftskategorien, die den städtischen Planungsebenen „Gesamtstadt“, „Historische Kernstadt“ und „Zwischenstadt/Peripherie“ zugeordnet wurden. Mit den Kategorien konnten die verschiedenen Freiraum-/Landschaftskonzepte der ausgewählten Projekte und Projektideen entsprechend abgebildet werden. Das Ergebnis ist jedoch keinesfalls als abgeschlossen zu betrachten, denn es ist zu erwarten, dass neue urbanistische Entwicklungen neue Ideen hervorbringen, die das Spektrum erweitern werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The term „Landscape Urbanism“ subsumes all theories and practices in which both open space and landscape supplant architecture as the essential organizing element for the contemporary city. After an accurate definition and differentiation of the term „Landscape Urbanism“, this paper deals at first with the historic development of cities and open spaces as well as with the historical engagement of landscape architects as urban designers. On this basis, the current urban structures which represent the contemporary European city are identified and characterized by means of literature research. Simultanously, the different roles of open spaces and landscapes which are described in the context of „Landscape Urbanism“, are discussed. Thereafter, the litarary sources are analyzed with respect to the potentials, qualities and roles of open spaces and landscape within the different urban structures. Out of this, catagories are deduced that generalize and summarize the diversified roles of open space/landscape . The practicality of the established categories is tested by a selection of project ideas and project realisations from the last two decades. This thesis results in eight open space/landscape roles that have been assigned to the urban planning levels „Whole city“, „Historic city“ and „Suburban areas“. It was possible to represent the various kinds of open space/landscape concepts of the selected projects and project ideas with these categories. In any case, the final list is not complete; as clearly in future, new urban developments will create new ideas, which will extend the spectrum.