Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Einfluss einer Fahrgassenbegrünung im Weinbau auf die Weinqualität von Rotwein : Sorte Zweigelt in Neusiedl am See, Burgenland / eingereicht von: Alexandra Rudolf
VerfasserRudolf, Alexandra
Betreuer / BetreuerinFlorineth, Florin
Erschienen2011
Umfang171 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
Anmerkung
Mit engl. Zsfassung
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Neusiedl, Begrünung, Weinqualität, Erosionsschutz, Rotwein
Schlagwörter (EN)Neusiedl comunity, revegetation, wine quality, erosion protection, red wine
Schlagwörter (GND)Weinbau / Arbeitsgasse / Begrünung / Rotwein / Lebensmittelqualität
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-1877 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss einer Fahrgassenbegrünung im Weinbau auf die Weinqualität von Rotwein [13.09 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bodenerosionen durch Wind und Wasser spielen in Zeiten zunehmender Wetterextreme eine immer größere Rolle. Vor allem in Weingärten an Hanglagen, wo keine schützende Krautschicht geduldet wird, kommt es zu starken Auswaschungen. Dies schädigt die Bodengesundheit und wirkt sich negativ auf die Reben aus. Dennoch nehmen viele Winzer/innen diese Schädigungen eher in Kauf als vermutete Qualitätseinbußen. Die vorliegende Arbeit überprüft, ob und inwieweit sich eine Begrünung der Fahrgassen auf die Weinqualität auswirkt. Dazu werden die Auswirkungen auf die Rotweinsorte Zweigelt auf dem Standort Äußerer Kirchberg in der Gemeinde Neusiedl am See im Burgenland im Jahr 2010 untersucht. Um diese Frage zu beantworten wurden drei unterschiedliche Bodenbearbeitungsmethoden (offen, begrünt ungestört und begrünt unterfahren) untersucht. Die Ergebnisse für die offene Variante ergaben, dass der Boden leicht geringere Verdichtungen als die anderen Varianten aufwies. Most- und Weinanalyse zeigten, dass die Trauben gut zur Reife gekommen sind. Der Wein wurde bei der sensorischen Weinanalyse als Bester eingeordnet. Die Bodendichte der begrünt ungestörten Variante war leicht höher als die der offenen Fläche. Most- und Weinanalyse zeigten, dass diese Variante weniger Zucker- und dafür mehr Säuregehalt aufwies. Bei der sensorischen Weinanalyse wurde dieser Wein als Letzer gereiht. Die begrünt unterfahrene Variante wies gering höhere Bodenverdichtungen als die begrünt ungestörten Flächen auf. Die Ergebnisse der Most- und Weinanalysen waren sehr ähnlich zu denen der begrünt ungestörten Variante. Bei der sensorischen Weinanalyse wurde der Wein an die zweite Stelle gereiht. Bei der Beurteilung der Ergebnisse ist zu beachten, dass die Rebstöcke der offenen Variante um einiges älter sind und daher weniger aber besseres Traubenmaterial produzieren. Daher ist eine Weiterführung der Diplomarbeit mit entsprechenden Anpassungen des Versuchsaufbaus wünschenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

In times of increasingly extreme weather conditions, soil erosion caused by wind and rain is playing a more and more prominent role. Intense soil elution appears most notably in vineyards located on slopes where a protective herbal layer is not tolerated. This damages the soil, and subsequently also has a negative effect on the grapevine. However, many winemakers prefer this outcome to supposed reductions in wine quality. This paper examines whether and to what extent vegetation on machine tracks for erosion protection affects the wine quality. For this purpose, the impact was studied on the red wine variety Zweigelt located at Äußerer Kirchberg in the community Neusiedl am See in the state Burgenland in the year 2010. In order to address this question, three different systems for soil treatment were tested (open, greened and untreated, greened and treated with a cultivator). The result of the penetration resistance test of the open soil was slightly less than of the other variants. This variety ripened well, with high sugar content and low acidity, as proven by the must and wine analysis. The wine tester ranked this wine in first place. The greened and untreated soil had a marginally higher penetration resistance than the open soil. Must and wine analysis showed that there was more acid and less sugar content than in the other variants. This wine took last place at the sensory wine testing. The greened and treated soil had a little higher penetration resistance than the greened and untreated soil. This variety had similar outcomes (must and wine analyses) to the ones of the greened and untreated soil. The wine was ranked in second place. Attention should be paid to the fact that the grapevines grown on the open soil are many years older than the two other types, so they produce fewer grapes but with better quality. This is why I recommend continuing the work with an adjusted test set-up.