Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
miR-663 and its putative target PP5 are two regulative elements in stress response and cell cycle control of human dermal fibroblasts / eingereicht von Ingo Lämmermann
VerfasserLämmermann, Ingo
GutachterGrillari, Johannes ; Wieser, Matthias
Erschienen2013
Umfang62 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)miR-663, PP5, Zellzyklus, HDF, oxidativer Stress, Alterung
Schlagwörter (EN)miR-663, PP5, cell cycle, HDF, oxidative stress, aging
Schlagwörter (GND)Mensch / Haut / Fibroblast / Zellzyklus / Stressreaktion / Transkriptionsfaktor / miRNS
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-1290 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
miR-663 and its putative target PP5 are two regulative elements in stress response and cell cycle control of human dermal fibroblasts [2.8 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Heutzutage wird davon ausgegangen, dass nicht kodierende RNAs wie zum Beispiel micro RNAs (miRs) ein wichtige Rolle bei der Regulation von zellulären Prozessen spielen. In früheren Experimenten konnten wir zeigen, dass miR-663, eine miR welche Tumor unterdrückende Eigenschaften besitzt, unterschiedlich stark expremiert wird in seneszenten Zellen und in Zellen die zellulärem Stress ausgesetzt sind. In dieser Arbeit zeigen wir, dass miR-663 einen Wachstums hemmenden Effekt auf menschliche dermale Fibroblasten hat und notwendig ist für eine gut regulierte Antwort auf zellulärem Stress. Wir fanden viele Anzeichen für einen Zusammenhang zwischen miR-663 und seinem möglichen Ziel PP5, eine Phosphatase mit einzigartigen Merkmalen die hoch konserviert über das gesamte Reich der Eukaryonten ist. Obwohl bislang nicht viel über die genauen Funktionen von PP5 bekannt war, konnten wir einen sehr interessanten, möglicherweise p53 abhängigen Regulationsmechanismus in der zellulären Antwort auf oxidativem Stress entdecken, bei welchem PP5 und seine Lokalisation innerhalb der Zelle eine wichtige Rolle spielt. Dieser Mechanismus erklärt nicht nur die ungewöhnlich niedrige enzymatische Basalaktivität des vollständigen PP5 Proteins, sondern befasst sich auch mit der umstrittenen intrazellulären Lokalisation von PP5 und seinen Isoformen. Diese Erkenntnisse beschreiben eine neue miR mediierte Stressantwort, welche den Zellzyklus von humanen dermalen Fibroblasten kontrolliert.

Zusammenfassung (Englisch)

Nowadays non coding RNAs such as micro RNAs (miRs) are believed to play a vital role in the regulation of cellular processes. In previous experiments we found miR-663, a miR which has tumor suppressive properties and has been linked to the development of various tumor types, to be differentially expressed in senescent cells and cells suffering from cellular stress. In this work we demonstrate that miR-663 has an anti-proliferative effect in human dermal fibroblasts (HDF) and is necessary for a well-regulated response to cellular stress. We found many indications for a link between miR-663 and its putative target PP5, a phosphatase with very unique features which is highly conserved throughout the eukaryotic kingdom. Although up to now not much was known about the detailed functions of PP5, we could discover a very interesting, possibly p53 dependent mechanism in the regulation of the cellular response to oxidative stress which involves PP5 and its localization in the cell. This mechanism not only explains the unusual low basal enzymatic activity of the full length PP5 protein but also addresses the much disputed intracellular localization of PP5 and its isoforms. Theese findings describe a new miR mediated stress response pathway which controls the cell cycle of human dermal fibroblasts.