Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Kulturlandschaft im Wandel?! : Veränderungen im Bundesland Salzburg und mögliche Auswirkungen auf naturschutzrelevante Grünlandelemente am Beispiel der Gemeinde Krispl / Susanne Rest
VerfasserRest, Susanne
Betreuer / BetreuerinKriechbaum, Monika
Erschienen2008
UmfangVII, 179 Bl. : 2 gef. Bl. ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2008
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Landnutzungsveränderungen Landschaftsveränderungen Biodiversität GIS Salzburg
Schlagwörter (EN)land-use changes landscape changes biodiversity GIS Salzburg
Schlagwörter (GND)Krispl / Landnutzung / Änderung / Geoinformationssystem
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-1236 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kulturlandschaft im Wandel?! [5.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Zuge dieser Arbeit wurden Veränderungen in der Landnutzung und damit auch Veränderungen in der Kulturlandschaft im Bundesland Salzburg anhand des Fallbeispiels Krispl untersucht. Mit Hilfe agrarstatistischer Daten wurden Veränderungen der Landwirtschaft und die aktuelle Fördersituation dargestellt. Kernstück dieser Arbeit war jedoch die quantitative Darstellung der Landnutzungsveränderungen für die Beispielgemeinde mit Hilfe von GIS. Auf Basis von Luftbildern und Orthophotos wurde für die Jahre 1953 und 2002/2005 eine vergleichende manuelle Luftbild- und Orthophotointerpretation durchgeführt. Dazu wurde die Flächennutzung in der Gemeinde für beide Jahre digitalisiert, Landnutzungskategorien zugeordnet, Flächenbilanzen erstellt und Veränderungen in Abhängigkeit von Exposition, Hangneigung und Höhenstufen dargestellt. Ergänzend wurden diese Veränderungen in der Kulturlandschaft durch einen bildhaften Landschaftsvergleich veranschaulicht. Die Wahrnehmung von Landschaftsveränderungen und mögliche zukünftige Entwicklungen der Landbewirtschaftung wurden anhand von Befragungen landwirtschaftlicher Betriebe erhoben, die naturschutzrelevante Grünlandelemente bewirtschaften. Seit 1953 ist es zu starken Veränderungen in der Landnutzung gekommen. Eine Abnahme von Acker- und Grünlandflächen steht einer Zunahme von Gehölzflächen und nicht landwirtschaftlich genutzten Flächen gegenüber. Die dadurch bedingten Landschaftsveränderungen wurden auch von der Bevölkerung wahrgenommen. Ist auch die derzeitige Bewirtschaftung der Flächen durch Förderprogramme weitgehend gesichert, so muss man davon ausgehen, dass im Falle eines Auslaufens der Förderungen viele naturschutzrelevanten Flächen, vor allem auf Grenzertragsstandorten, brach fallen bzw. aufgeforstet werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The study deals with land use changes and the resulting transformation of the landscape in Krispl, a municipality in Salzburg, Austria. The changes of land use for the last fifty years depending on exposition, declination and altitude were investigated. In a first step, official statistical data and the situation of current subsidies were analysed. The main part of the study is covered by a quantitative analysis of land use changes since 1953 by means of aerial photographs and GIS. Additionally, the scenic development was visualized by a pictorial landscape comparison. Furthermore, a farm survey was conducted to describe the perception of landscape transformation by the local people and to assess prospective land use changes. Since 1953 arable farm land and grassland have declined in contrast to woodland, settlements and roads. Due to this land use changes the landscape has been transformed. This development has been perceived by the local people. Currently, land use in unfavourable areas is assured because of agri-environmental subsidies. But, if these subsidies are significantly reduced, land use, and in accordance landscape, will change dramatically. Agriculture in many marginal locations will be abandoned and the high nature value of these regions will decline considerably.