Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Determination of soil water balance components at a site in north-eastern Austria / submitted by: Claudio Lanza
VerfasserLanza, Claudio
GutachterLoiskandl, Willibald ; Nolz, Reinhard
ErschienenWien, September, 2015
UmfangIX, 74 Blätter : Illustrationen, Karte
HochschulschriftUniversität für Bodenkultur Wien, Univ., Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Mit deutscher Zusammenfassung
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Bodenwassergehalt, Lysimeter, Bodensensoren, Evapotranspiration, Niederschlag
Schlagwörter (EN)Soil water content, Lysimeter, Soil sensors, Evapotranspiration, Precipitation
Schlagwörter (GND)Bodenwasserhaushalt / Lysimeter / Bodenwasserhaushalt / Sensor
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-1044 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Determination of soil water balance components at a site in north-eastern Austria [2.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Bodenwassergehalt variiert gemäß verschiedener Input- und Outputdaten, die mit Hilfe einer Wasserhaushaltsgleichung beschrieben werden können. Wägbare Lysimeter, die die Veränderung des Bodenwassergehaltes messen, sind verlässliche Geräte zur Bodenwasserbilanzierung. EnviroSCAN® Bodensensoren verwenden eine Kapazitätsmessung um den Bodenwassergehalt zu ermitteln. In der vorliegenden Arbeit wurde die Wasserbilanzierung mittels der Lysimeteranlage und den EnviroSCAN® Bodensensoren, die im Lysimeter eingesetzt wurden, erstellt. Die Evapotranspiration und der Niederschlag wurden mit Referenzberechnungen bzw. Beobachtungen auf jährlicher, monatlicher und täglicher Basis verglichen. Auch wenn der Niederschlag größer als die Daten des Niederschlagsmessers und die Evapotranspiration geringer als die Ergebnisse der Simulation waren, lieferten die Lysimeter grundsätzlich gute Ergebnisse. Andererseits war es jedoch nicht möglich gute Schätzungen der Komponenten des Bodenwassers aus den EnviroSCAN® Messungen zu erhalten. Dafür verantwortlich ist, dass die oberen 10 cm des Bodenprofils mit den EnviroSCAN® Sensoren nicht gemessen wurden und Auswirkungen von oberflächlichen Prozesse nicht in die Messung eingehen. Dies führte zu einer erheblichen Unterschätzungen von Evapotranspiration und Niederschlag.

Zusammenfassung (Englisch)

Soil water content varies according to different inputs and outputs that are describable with a water-balance equation. Lysimeters, which use a weighing system to detect water content variations, are reliable instruments in order to accomplish soil water balance studies. EnviroSCAN® soil sensors use capacitance technology for measuring soil water content. In the present thesis the basic water-balance equation was solved by means of lysimeter and EnviroSCAN® sensors (installed in the lysimeter profile). Evapotranspiration and precipitation were compared on a later stage with reference calculations or records, on annually, monthly and daily basis. Generally lysimeter deliver good results even if precipitation was greater than rain-gauge values and evapotranspiration was lower than the results of calculations. On the other hand it was not possible to achieve a good estimation of soil water profile content by means of EnviroSCAN® measurements. The impossibility to detect the first centimeters of the soil profile by means of EnviroSCAN® sensors and the effects of superficial processes could generate errors and underestimations of both evapotranspiration and precipitation.