Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Turning the concept of ecotourism into practice : the case study of Morecambe, United Kingdom / submitted by Sabine Höbart
AuthorHöbart, Sabine
Thesis advisorWeber, Gerlind
Published2007
DescriptionV, 111 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteWien, Univ. für Bodenkultur, Dipl.-Arb., 2007
Annotation
Zsfassung in dt. Sprache
LanguageEnglish
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Ökotourismus Sanfter Tourismus Gemeindeentwicklung Morecambe
Keywords (EN)Ecotourismus Soft Tourism Endogenous Development Morecambe
Keywords (GND)Morecambe / Ökotourismus / Evaluation
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-836 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Turning the concept of ecotourism into practice [6.93 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Ziel dieser Arbeit ist die Bewertung der Umsetzbarkeit von Ökotourismus und des Sanftem Tourismus, anhand des Fallbeispiels Morecambe in Großbritannien. Morecambe ist ein ehemaliges beliebtes Urlaubsziel, welches sich im Nordwesten von England befindet. Weiters stellt sich die Autorin die Frage, welche Auswirkungen Ökotourismus und Sanfter Tourismus auf die lokale Bevölkerung haben. Die Kriterien für die Bewertung des Tourismus in Morecambe basieren auf eine Literaturrecherche zum Thema Ökotourismus und Sanftem Tourismus, auf einer Analyse der Raumplanungsdokumente von Morecambe sowie auf Gesprächen mit Experten aus dem Bereich des Tourismus und der Planung. Die Bewertung ergab, dass die Stadt Morecambe große Mängel speziell bei der Umsetzung der Konzepte sowie im allgemeinen Schwierigkeiten hat, sich wieder im Tourismussektor als angesehenes Reiseziel zu positionieren. Die Stadt selbst leidet unter großen sozialen Problemen wie hohe Arbeitslosenrates und Kriminalität. Morecambe hat Potential wieder zu einem beliebten Reiseziel zu werden auf Grund seiner einzigartigen Umgebung z.B. Gebiete von außerordentlicher natürlicher Schönheit, sowie die Willenstärke der Stadt Morecambe und der Stadt Lancaster Morecambe wieder zu beleben. Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung ist die Beseitigung der vorwiegenden sozialen Probleme vor Ort. Die Autorin sieht Morecambe jedoch nicht als einen bedeutenden Ökotourismusanbieter, da die Stadt nicht ausreichende Ökotourismusattraktionen für einen längeren Aufenthalt anbietet. Vielmehr wird die Stadt als Ausgangsposition für Tagesausflüge in die Umgebung dienen. Damit sich Morecambe dauerhaft im Tourismussektor positionieren kann, sollte die Region eine permanente Kooperation und einen gemeinsamen Marktauftritt mit den umliegenden Attraktionen anstreben.

Abstract (English)

The objective of this diploma thesis is to asses the concept of ecotourism and soft tourism by means of the case study of the town of Morecambe, a formerly popular seaside resort located in north-west England. Morecambe is surrounded by several well known areas of outstanding natural beauty such as the Lake District and the Forest of Bowland. The author investigates the feasibility of strengthening ecotourism and soft tourism on site and the effects of tourism on local residents. Several criteria for the evaluation of tourism in Morecambe and surroundings were ascertained which based on a literature review of ecotourism and soft tourism, the major aspects of town and country planning in Morecambe as well as face to face interviews with experts in tourism and planning. The evaluation of tourism in Morecambe demonstrates that the town has deficits in regard to put the principles of ecotourism and soft tourism into practice in particular and to become established in the tourism industry again in general. The town also suffers from several social problems such as including high unemployment and crime rates. Morecambe has potential to become a successful holiday destination once more due to its unique surrounding like Morecambe Bay and numerous areas of outstanding natural beauty, the will power of the town of Morecambe and the City Council of Lancaster to revive Morecambe provided the town of Morecambe can solve its serious problems. The author does nevertheless not view the town of Morecambe as an important ecotourism offer on its own as it does not have sufficient ecotourism attractions for a long stay holiday. The author sees that the town could, however, serve as a starting position for day trips within the surrounding region. In order to prove of value in the tourism industry, Morecambe has to establish permanent cooperations and concerted efforts in tourism marketing with surrounding tourist destinations.