Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Varianzpartitionierung der funktionellen Diversität der Mikroflora eines Ackerbodens / eingereicht von Mirjam Elisabeth Stauber
VerfasserStauber, Mirjam Elisabeth
Betreuer / BetreuerinBruckner, Alexander
Erschienen2012
UmfangV, 66 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Bodenmikroflora, funktionelle Diversität, catabolic response profile (CRP), community level physiological profile (CLPP), sole-carbon-source, OxiTop
Schlagwörter (EN)soil microflora, functional diversity, catabolic response profile (CRP), community level physiological profile (CLPP), sole-carbon-source, OxiTop
Schlagwörter (GND)Groß-Enzersdorf-Rutzendorf / Ackerboden / Mikroflora / Vielfalt / Bodenatmung / Untersuchungsmethode
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-674 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Varianzpartitionierung der funktionellen Diversität der Mikroflora eines Ackerbodens [1.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der vorliegenden Masterarbeit war es, die funktionelle Diversität der heterotrophen Mikroflora des Pflughorizonts eines Ackerbodens zu differenzieren und zu charakterisieren. Die Fragestellung war, wie groß der jeweilige Anteil der horizontalen, vertikalen und saisonalen Variabilität an der gesamten Datenvariabilität ist. Dafür wurden mit dem OxiTop®Control-System die Atmungsreaktionen der Mikroflora auf Zugabe von 30 Kohlenstoffverbindungen zu den Bodenproben gemessen. Die einzelnen Atmungsantworten ergaben zusammen catabolic response profiles (CRP), welche multivariaten Varianzanalysen unterzogen wurden. Mit einer Varianzpartitionierung wurde analysiert, wie groß der jeweilige Anteil der horizontalen, vertikalen und saisonalen Variabilität an der funktionellen Diversität war. Im Zuge dieser Varianzpartitionierung ergab eine kanonische Analyse der Hauptkoordinaten, dass nur der Faktor Saison einen signifikanten, aber geringen Einfluss auf die funktionelle Diversität der heterotrophen Mikroflora hatte; die Faktoren Distanz und Tiefe hatten keinen Einfluss. Es war nicht möglich, mit einem distanzbasierten multivariaten Modell unter den verwendeten 30 Substraten eine Kombination aus denjenigen (möglichst wenigen) Substraten zu ermitteln, welche einen möglichst großen Anteil der Variabilität erklären konnten. Für ein bodenbiologisches Monitoring auf diesem Acker bedeuten die Ergebnisse, dass Tiefenstufe und Position der Probennahme innerhalb des Pflughorizonts frei gewählt werden könnten. Eine Probennahme pro Jahr während einer frei gewählten Saison ist ausreichend; ist das verfügbare Budget genügend groß, sind Probennahmen während zwei verschiedenen Saisonen aber von Vorteil.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this master thesis was to differentiate and to characterize the functional diversity of the heterotrophic microflora within the plow horizon of an arable field. The question was how much the horizontal, vertical and seasonal variabilities each contributed to the total data variability. The respiratory activities of the microflora after adding 30 different carbon sources to the soil samples were measured with the OxiTop®-control system. Multivariate catabolic response profiles (CRP) comprising the activities of the individual substrates were achieved and a multivariate analysis of variance was performed. The contributions of horizontal, vertical and seasonal variabilities to the total variability have been analyzed by means of variance partitioning. In the course of variance partitioning, a canonical analysis of principal coordinates revealed that only the factor “season” had a significant but small impact on the functional diversity of the heterotrophic microflora; the factors “distance” and “depth” had no influence. It was not possible to identify a subset of a reduced number of substrates explaining a maximum proportion of the variability by means of a distance-based multivariate linear model. In a biological monitoring of the fields microflora, these results suggest that position and depth for taking cores on the field can be chosen freely. One sampling date per year is sufficient; however two samplings in different seasons would be beneficial if budget permits it.