Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Nutzung der positiven allelopathischen Effekte von Convolvulus arvensis L. (Ackerwinde) zur Wachstumsförderung von Weizen in der biologischen Landwirtschaft / vorgelegt von Verena Pold
VerfasserPold, Verena
Betreuer / BetreuerinFriedel, Jürgen Kurt ; Gollner, Gabriele ; Fritz, Ines
Erschienen2014
Umfang64 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Allelopathisches Potential, Ackerwinden-Extrakt, Bioeffektor
Schlagwörter (EN)allelopathic potential, field bindweed-extract, bioeffector
Schlagwörter (GND)Weizen / Wachstumsförderer / Ackerwinde / Extrakt / Allelopathie / Biologischer Pflanzenbau
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-196 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Nutzung der positiven allelopathischen Effekte von Convolvulus arvensis L. (Ackerwinde) zur Wachstumsförderung von Weizen in der biologischen Landwirtschaft [1.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Weizen (Triticum aestivum L.) ist österreichweit die bedeutendste Getreide-Marktfrucht in der biologischen Landwirtschaft. Der Korn-Ertrag von Weizen ist in der biologischen Landwirtschaft meistens geringer im Vergleich mit dem konventionellen Anbausystem. Das Beikraut Ackerwinde (Convolvulus arvensis L.) enthält phenolische Säuren, die bei geringen Verdünnungen das Wachstum von Pflanzen beeinflussen können. In der vorliegenden Untersuchung wurde aus dem Spross der Ackerwinde ein Extrakt hergestellt, wobei destilliertes Wasser (1:10) oder Ethanol (1:10) als Extraktionsmittel genutzt und verschiedene Verdünnungen verglichen wurden. Weizensamen der Bio Sorte Capo wurden in der jeweiligen Verdünnung vorgequellt, in Plastikboxen gesät und nach sieben Tagen die Spross- und Wurzellänge sowie das Trockengewicht der Weizensprösslinge erhoben. Die besten Ergebnisse beider Extraktionsmittel wurden bei einer Verdünnung von 1:1024 erzielt, wobei beide Extraktionsmittel ähnlich gute Ergebnisse lieferten. Diese Extrakte könnten in Zukunft als Bioeffektoren für den biologischen Weizen verwendet werden. Um die positive Wirkung von Ackerwinden-Extrakten in der Praxis zu überprüfen, werden Versuche im Gewächshaus und Freiland empfohlen.

Zusammenfassung (Englisch)

Wheat (Triticum aestivum L.) is the most important cereal cultivated in organic farming in Austria. Generally the yield potential in organic farming is lower than in conventional systems. The weed field bindweed (Convolvulus arvensis L.) is known to have phenolic acids. These are popular for stimulating growth rate of plants but only at low concentrations. In our study extracts of dried field bindweed shoots were developed, with using distillate water (1:10) or ethanol (1:10) as solvent. Different dilutions of both extracts were made, organic wheat seeds cv, Bio-Capo were “seed primed” in each dilution of the extracts and sown into plastic boxes. After seven days, shoots/roots length and dry weights of the wheat sprouts were measured. The best results for both extracts were observed at a dilution of 1:1024. Both solvents showed similar results. Possibly, the extracts could be used as bioeffectors for organic cultivated wheat. In order to evaluate the positive effect of weed field bindweed, experiments in the green house and on the field are recommended.