Zur Seitenansicht
 

Titelaufnahme

Titel
Energetische Waldbiomassenutzung als Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung : dargestellt an der Region Steyr-Kirchdorf / verfasst von Hannah Politor
VerfasserPolitor, Hannah
Erschienen2011
UmfangVII, 103 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Univ. für Bodenkultur, Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steyr-Land / Forstwirtschaft / Bioenergie / Regionalentwicklung
URNurn:nbn:at:at-ubbw:1-27 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Energetische Waldbiomassenutzung als Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung [1.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Nutzung und Ausschöpfung regionaler Waldbiomassepotentiale und deren Beitrag zu einer nachhaltigen Regionalentwicklung. Am Beispiel der oberösterreichischen Region Steyr-Kirchdorf werden Biomassepotentiale erhoben und deren Auswirkungen auf die Regionalentwicklung bewertet. Zu Beginn werden die wichtigsten energiepolitischen Hintergründe auf europäischer, Bundes-, Landes- und regionaler Ebene zusammengefasst. Anschließend wird die Region näher dargestellt. Als zu Grunde liegende Regionalentwicklungstheorien werden die Modelle der endogenen Entwicklung und der Innovationsansatz besprochen, sowie die Zusammenhänge zwischen Biomassenutzung und Regionalentwicklung weiter ausgeführt. Für die Region werden die bisher ungenutzten Biomassepotentiale aus dem Wald erhoben. Dabei wird ausschließlich der ungenutzte Zuwachs betrachtet und Biomassequellen wie Durchforstungsreserven außer Acht gelassen. Vier Szenarien (Business-as-usual-, Biomasse-, Klimabündnis- und Nachhaltigkeitsszenario) sollen an Hand von vier Indikatoren bewertet werden. Diese Indikatoren sind der Energiefußabdruck, der CO2-Ausstoß, Umsatz- und Arbeitsplatzeffekte. Die berechneten Biomassereserven fließen hierbei in die Szenarioerstellung mit ein. Die Bewertung ergab, dass nur im Nachhaltigkeitsszenario ein Energiefußabdruck erreicht werden kann, der kleiner als die Fläche der Region ist somit einen nachhaltigen Flächenverbrauch darstellt. Abschließend werden Handlungsempfehlungen ausgesprochen, um einerseits die Erhöhung der Biomassenutzung und andererseits eine Entwicklung hin zu den Bedingungen des Nachhaltigkeitsszenarios zu fördern

Zusammenfassung (Englisch)

The study in hand deals with the use and exhaustion of regional potentials of forest biomass, and with their contribution to sustainable regional development. Biomass potentials are calculated and their influence on regional development evaluated using the example of the Upper-Austrian region of Steyr-Kirchdorf. First of all the most important background of energy politics at EU-, federal, state-, and regional level is outlined and the region concerned is specified. The underlying theories of regional development are the endogenous model and the innovation model of regional development. Based on these the relation between biomass use and regional development are discussed. Based on the indicators of energy footprint, CO2-emissions, turnover and employment four scenarios (business-as-usual, biomass, Climate Alliance and sustainability scenario) are evaluated. Only the sustainability scenario leads to an energy footprint smaller than the area of the region. So the concluding recommendations concentrate on the promotion of biomass use and the development of a sustainable regional energy system